Mathematik-Informatik-Station MAINS eröffnet

Stiftung Heidelberg Laureate Forum Foundation präsentiert die Ausstellungen „Mathematik erfahren“ und „Masters of Abstraction“ in ihrem neuen Domizil

Wie spannend Mathematik und Informatik sein können und welche Rolle sie in unserem Alltag spielen, davon können sich Besucher ab sofort in der MAINS in Heidelberg selbst ein Bild machen. MAINS steht für „Mathematik-Informatik-Station“ in Anlehnung an die zentrale Lage in der Nähe des Hauptbahnhofs und die dort gezeigten Inhalte. MAINS ist gleichzeitig Veranstaltungsort für wechselnde Ausstellungen und Formate zu Mathematik und Informatik und das neue Domizil der Stiftung Heidelberg Laureate Forum Foundation (HLFF).

Beate Spiegel, Geschäftsführerin der Klaus Tschira Stiftung und Vorstandsvorsitzende der Heidelberg Laureate Forum Foundation bei der symbolischen Schlüsselübergabe für die MAINS durch Andreas Epple, Epple Holding GmbH. ©HLFF

Beate Spiegel, Geschäftsführerin der Klaus Tschira Stiftung und Vorstandsvorsitzende der Heidelberg Laureate Forum Foundation, bei der symbolischen Schlüsselübergabe für die MAINS durch Andreas Epple, Epple Holding GmbH.
©Heidelberg Laureate Forum Foundation

Die HLFF wurde im Jahr 2013 von Klaus Tschira als Tochter der Klaus Tschira Stiftung gegründet mit dem Ziel, den wissenschaftlichen Austausch und den Nachwuchs in der Mathematik und Informatik zu fördern. Dazu veranstaltete die HLFF im Gründungsjahr bereits das erste Heidelberg Laureate Forum (HLF) – ein internationales und generationenübergreifendes Netzwerktreffen, bei dem 200 der besten Nachwuchswissenschaftler aus Mathematik und Informatik sich mit hochkarätigen Preisträgern aus ihrem Fach austauschen. Im September dieses Jahres findet das HLF zum fünften Mal statt.

Ein weiterer Fokus der Stiftung liegt darauf, auch in der Öffentlichkeit das Bewusstsein für die gesellschaftliche Bedeutung der Mathematik und Informatik zu stärken. Um dieses Ziel zu erreichen, wurden in den letzten Jahren regelmäßig Ausstellungen und Filmvorführungen für die Öffentlichkeit veranstaltet. Diese als „Outreach“ bezeichneten Aktivitäten hatten bisher aber kein wirkliches Zuhause.

Mit der Eröffnung der MAINS wird sich dies ändern; denn mit dem Einzug in die ehemaligen Ausstellungsflächen der Heidelberger Druckmaschinen in der Kurfürstenanlage 52 lädt die Stiftung mit wechselnden Ausstellungen und Veranstaltungsformaten dazu ein, sich den beiden Disziplinen Mathematik und Informatik auf eine etwas andere Art zu nähern.

Beate Spiegel, Geschäftsführerin der Klaus Tschira Stiftung und Vorstandsvorsitzende der HLFF, sagte bei der Einweihungsveranstaltung am vergangenen Freitag: „Ich bin sicher, dass wir für unser Vorhaben einen guten Standort gefunden haben: In Heidelberg, als einem der bedeutendsten Wissenschaftsstandorte Deutschlands – in einem Stadtteil, der sich in den letzten Jahren enorm entwickelt hat und noch vieles vorhat – in der Nachbarschaft vieler bedeutender Institutionen und universitärer Einrichtungen und natürlich nahe dem Hauptbahnhof als zentralem Verkehrsknotenpunkt.“

Glückwünsche zum neuen Standort überbrachten Dr. Jan Gradel für die Stadt Heidelberg sowie die Vertreter der beiden wissenschaftlichen Partnerorganisationen: Dr. A. Stephen K. Hashmi, Professor für Chemie, für die Universität Heidelberg und Dr. Tilmann Gneiting, Professor für Computational Statistics, für das Heidelberger Institut für Theoretische Studien (HITS).
Als Gesprächspartner für den folgenden Programmpunkt, der Einführung in die Ausstellung „Masters of Abstraction“, begrüßte der wissenschaftliche Vorstand der HLFF, Professor Dr. Andreas Reuter, drei preisgekrönte Wissenschaftler; die Laureaten Professor Leonard Adleman, Professor Stephen Cook und Professor Robert Tarjan.

Alle drei sind Träger des ACM A.M. Turing Award, der höchsten Auszeichnung in ihrer Disziplin und häufig als Nobelpreis der Informatik angesehen. Ihre fotografischen Portraits sind, neben über 100 weiteren Preisträgern der renommiertesten Auszeichnungen in der Mathematik und Informatik, in der Ausstellung „Masters of Abstraction“ zu sehen. Der Berliner Fotograf Peter Badge reiste im Auftrag der Klaus Tschira Stiftung bzw. der HLFF um die Welt, um alle Preisträger des Abelpreises, des ACM A.M. Turing Award, des ACM Prize in Computing, der Fields-Medaille und des Nevanlinna-Preises zu portraitieren.

An Mireille Chaleyat-Maurel, Professorin für Mathematik an der Universität Paris 5, war es anschließend, im Gespräch mit Andreas Reuter in die Ausstellung „Mathematik erfahren“ einzuführen.

Mit einer symbolischen Schlüsselübergabe des Vermieters der Räume, Andreas Epple, Epple Holding GmbH, an Beate Spiegel und das HLF-Team endete die Veranstaltung.

© Heidelberg Laureate Forum Foundation

© Heidelberg Laureate Forum Foundation

„Mathematik erfahren“ ist eine internationale Ausstellung, initiiert und unterstützt durch die UNESCO. Seit ihrer Eröffnung 2004 wurde sie in mehr als 30 Ländern und über 150 Mal gezeigt. Mit der Ausstellung in Heidelberg ist „Mathematik erfahren“ zum ersten Mal auch in Deutschland zu sehen. Sie richtet sich an Besucher jeden Alters, an Menschen, die sich bisher nur wenig mit Mathematik beschäftigt haben, und auch an die, die schon Erfahrung auf dem Gebiet haben. Geeignet ist die Ausstellung auch für Familien und Schulklassen.
Die Ausstellung ist bis einschließlich 31. August 2017 in der MAINS, Kurfürstenanlage 52, 69115 Heidelberg zu folgenden Zeiten zu sehen: Donnerstag bis Sonntag und an Feiertagen von 14 bis 19 Uhr. Der Eintritt ist frei. Kostenlose Führungen, auch für Schulklassen, sind jederzeit nach Vereinbarung möglich. Einzelheiten zu der Ausstellung „Mathematik erfahren“ finden Sie hier: www.mathe.hlff.de

©HLFF

© Heidelberg Laureate Forum Foundation

„Masters of Abstraction“
Peter Badge, geboren 1974 in Hamburg, begann seine Karriere 1993 als freischaffender Künstler und Fotograf. 1995 zog er für sein Studium der Kunstgeschichte nach Berlin, wo er seitdem lebt und arbeitet. Seit 2012 fotografiert Badge im Auftrag der Klaus Tschira Stiftung bzw. der HLFF (in Kooperation mit den preisverleihenden Institutionen) alle Preisträger des Abelpreises, des ACM A.M. Turing Award, des ACM Prize in Computing (seit 2016), der Fields-Medaille und des Nevanlinna-Preises.
Die Ausstellung ist bis einschließlich 31. August 2017 in der MAINS, Kurfürstenanlage 52, 69115 Heidelberg zu folgenden Zeiten zu sehen: Donnerstag bis Sonntag und an Feiertagen von 14 bis 19 Uhr. Der Eintritt ist frei.
Einzelheiten zu der Ausstellung „Masters of Abstraction “ finden Sie hier: www.moa.hlff.de

Hintergrund
Die Stiftung Heidelberg Laureate Forum Foundation (HLFF) veranstaltet jährlich das Heidelberg Laureate Forum (HLF), eine Netzwerkveranstaltung für Mathematiker und Informatiker aus aller Welt. Das HLF findet vom 24. bis 29. September 2017 zum fünften Mal statt. Getragen wird die HLFF von der Klaus Tschira Stiftung (KTS), die Naturwissenschaften, Mathematik und Informatik fördert. Wissenschaftliche Partner sind das Heidelberger Institut für Theoretische Studien (HITS) und die Universität Heidelberg. Die Organisation erfolgt durch die HLFF in Zusammenarbeit mit der KTS sowie mit der Association for Computing Machinery (ACM), der International Mathematical Union (IMU) und der Norwegian Academy of Science and Letters (DNVA).

Presseanfragen
Christiane Schirok
Wylder Green
Communications
Heidelberg Laureate Forum Foundation
media[at]heidelberg-laureate-forum.org
Tel.: +49 06221 533-382

Internet: heidelberg-laureate-forum.org
Facebook: facebook.com/HeidelbergLaureateForum
Flickr: flickr.com/hlforum
Twitter: twitter.com/HLForum
YouTube: youtube.com/LaureateForum
Science Blog: scilogs.spektrum.de/hlf