Die Preise

fields_neu

Fields-Medaille

Die Fields-Medaille ist einer von zwei bedeutenden Preisen, die alle vier Jahre beim Internationalen Mathematikerkongress (ICM) verliehen werden. Sie wird als Auszeichnung für hervorragende mathematische Errungenschaften in der Gegenwart und in Hinblick auf vielsprechende künftige Leistungen verliehen. Zwei bis vier Mathematiker, die am 1. Januar des Kongressjahres das 40. Lebensjahr nicht vollendet haben dürfen, erhalten diese Auszeichnung. Die Fields-Medaille wurde 1936 ins Leben gerufen und ist nach dem kanadischen Mathematiker J. C. Fields benannt. Sie ist eine der höchsten Auszeichnungen in der
Mathematik und wird oft als „Nobelpreis für Mathematik“ bezeichnet. Der Preis ist mit 15.000 kanadischen Dollar dotiert.

Weitere Informationen: http://www.mathunion.org/general/prizes/fields/details