Benefizkonzert

Mozartiana con spirito scientifico Konzert-Plakat_CfT

Die Heidelberg Laureate Forum Foundation lud alle an Mathematik und Informatik Interessierten zu einem Benefizkonzert in die Stadthalle Heidelberg!

Am 22. September 2013 wurde in der Stadthalle Heidelberg durch das SAP Sinfonieorchester unter der Leitung von Johanna Weitkamp ein szenisches Konzert präsentiert, bei dem Werke von Wolfgang Amadeus Mozart und Max Reger aufgeführt wurden. Eindrücke des Benefizkonzertes finden Sie im Bildarchiv des HLF.

 

Konzertprogramm:

Werke von Wolfgang Amadeus Mozart (1756 – 1791):
● Ouvertüre zur Oper “Die Entführung aus dem Serail”
● Arie des Figaro aus dem 4.Akt der Oper „Figaros Hochzeit“
● Klavierkonzert KV 488 A-Dur
● Ouvertüre zur Oper „Figaros Hochzeit“
 Max Reger (1873 – 1916): Variationen op. 132 über ein Thema von  W.A.Mozart
● Thema. Andante grazioso
● L‘istesso tempo
● Poco agitato
● Con moto
● Vivace
● Quasi presto
● Sostenuto
● Andante grazioso
● Molto sostenuto
● Fuga. Allegretto grazioso. Largo

Das SAP Sinfonieorchester

Die je nach Besetzung 60 bis 90 Musiker des SAP Sinfonieorchester setzen sich aus Mitarbeiter/innen der SAP, deren Partnern und weiteren Musiker/innen der Region Rhein-Main-Neckar zusammen. Das SAP Sinfonieorchester tritt regelmäßig in regionalen und überregionalen Konzerten auf. Auf dem Spielplan stehen neben klassischen Orchesterwerken auch viele sehr ausgefallene Programmideen. Die Konzerte des SAP Sinfonieorchester werden als Benefizkonzerte regionalen und überregionalen gemeinnützigen Zwecken geweiht. Mit seiner Arbeit unterstreicht das SAP Sinfonieorchester Solidität, Substanz und Kontinuität als Wertvorstellungen der SAP, denn in einem Sinfoniekonzert erfährt der Zuhörer auf sinnlich wahrnehmbare Weise, wie durch Präzision, Ausdauer, Disziplin, Teamgeist und Motivation ein großes Ganzes geschaffen wird.

Dirigentin Johanna WeitkampDie Dirigentin Johanna Weitkamp studierte an den Hochschulen für Musik in Weimar und Leipzig Dirigieren und Korrepetition. Sie war zwei Spielzeiten als Repetitorin am Theater Meinigen, sieben Spielzeiten als 1. Kapellmeisterin am Theater Wittenberg und zwei Spielzeiten am Musiktheater im Revier Gelsenkirchen engagiert. Daneben studierte sie 1990 bis 1993 in Gelsenkirchen Wirtschaftsinformatik. Nach drei Jahren Tätigkeit als Informatikerin in einem Softwarehaus für Privatbanken in Frankfurt/Main kam sie am 01.01.1997 zur SAP. Dort gründete sie das SAP Sinfonieorchester und ist seither dessen Chefdirigentin.

Children for Tomorrow

Children for Tomorrow ist eine gemeinnützige Stiftung, die 1998 von Stefanie Graf gegründet wurde. Children of TomorrowDie Stiftung initiiert und betreibt in eigener Trägerschaft Projekte, die zu einer gesunden Entwicklung von Kindern und Jugendlichen beitragen, welche Opfer von Krieg, Verfolgung oder anderer Formen organisierter Gewalt geworden sind. In Zusammenarbeit mit Krankenhäusern und Kindergärten werden Mittel zur Finanzierung von Kinderpsychologen und Fachkräften vor Ort sowie zur Anschaffung von notwendigem Material in Betreuungseinrichtungen verwendet. Über die Finanzierung von internationalen Projekten in Uganda, Eritrea und Kosovo hinaus stellt Children for Tomorrow Mittel für die Arbeit der Ambulanz für Flüchtlingskinder im Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf bereit. Mehr als 5.000 Kinder bekamen in den Projekten von Children for Tomorrow bereits individuelle Psychotherapie, Kunsttherapie oder nahmen an psychosozialen Programmen teil. Alle Projekte von Children for Tomorrow sind darauf ausgerichtet, langfristig und nachhaltig zu arbeiten. Spenden zugunsten Children for Tomorrow sind willkommen.

Wegbeschreibung:

Größere Kartenansicht