Fotoausstellung

Fotoausstellung “Masters of Abstraction” des bekannten Fotografen Peter Badge

badge_laureaten

Peter Badge, geboren 1974 in Hamburg, begann seine Karriere 1993 als freischaffender Künstler und Fotograf. 1995 zog er für sein Studium der Kunstgeschichte nach Berlin, wo er seitdem lebt und arbeitet. Zunächst war er als freier Fotograf für verschiedene Zeitschriften tätig, begann aber bald, seine eigenen unabhängigen Konzepte und Projekte zu entwickeln. Im Mittelpunkt seiner Arbeit stehen Porträtaufnahmen. Dabei konzentriert sich Badge auf bekannte Persönlichkeiten wie Wissenschaftler und Politiker, Künstler und Schauspieler, Musiker und Fotografen und – wie bei seinen letzten Fotoserien – auf „Men on the Moon – from Armstrong to Aldrin“, „Icons of the Economy“ und „Philanthropists“. Badge erstellte außerdem Fotoserien über Oskar Sala, den Pionier der elektronischen Musik, über Elvis-Imitatoren („Elviswho“) und über den berühmten deutschen Musiker und Schauspieler Marius Müller-Westernhagen (in Kooperation mit der ART COLOGNE und dem National Music Center in Washington, D.C.).

2000 begann Badge mit einer umfassenden Fotoserie über die Nobelpreisträger, in Auftrag gegeben von einer Gruppe renommierter Organisationen, darunter das Deutsche Museum in Bonn, die Smithsonian Institution, das National Museum of American History und die National Portrait Gallery in Washington, D.C. sowie von seinen Partnern, dem Kuratorium für die Tagungen der Nobelpreisträger in Lindau und der Stiftung Lindauer Nobelpreisträgertagungen. Dieses von der Klaus Tschira Stiftung geförderte Projekt hat sich zu einer langfristigen und kontinuierlichen Aufgabe entwickelt, für die Badge um die ganze Welt reist, um Bilder aller lebenden Nobelpreisträger einzufangen. Seit 2012 fotografiert Badge im Auftrag der Klaus Tschira Stiftung bzw. der Heidelberg Laureate Forum Foundation (in Kooperation mit den preisverleihenden Institutionen) alle Preisträger des Abelpreises, des ACM A.M. Turing Award, des ACM Prize in Computing (seit 2016), der Fields-Medaille und des Nevanlinna-Preises. Peter Badge hat zahlreiche Bücher veröffentlicht, darunter „Geniale Begegnungen: Weltreise zu Nobelpreisträgern“. Seine Bilder wurden weltweit in Zeitschriften und Zeitungen gedruckt und sind in verschiedenen internationalen privaten und öffentlichen Sammlungen zu finden. Peter Badge ist Honorarkonsul der Demokratischen Republik Timor-Leste in Deutschland.

Ausrichter ist die 2013 gegründete Stiftung Heidelberg Laureate Forum Foundation (HLFF). Die HLFF organisiert das jährlich stattfindende Heidelberg Laureate Forum, ein internationales Netzwerktreffen, bei dem 200 der besten Nachwuchswissenschaftler aus Mathematik und Informatik auf hochkarätige Preisträger aus ihrem Fach treffen. Neben dem wissenschaftlichen Austausch und der Nachwuchsförderung hat die HLFF zum Ziel, das Bewusstsein für die gesellschaftliche, wirtschaftliche und wissenschaftliche Bedeutung der Mathematik und Informatik in der Öffentlichkeit zu stärken. Getragen wird die HLFF von der Klaus Tschira Stiftung.

 

Veranstaltungsort: MAINS (Mathematik-Informatik-Station)
Kurfürstenanlage 52
69115 Heidelberg
Telefon: +49 6221 533-382
Datum: 27. Oktober 2017 bis 8. April 2018
Geschlossen: 18. Dezember 2017 bis 3. Januar 2018
Öffnungszeiten: Donnerstag–Sonntag und Feiertage, 14 bis 19 Uhr
Eintritt: frei
Gruppenführungen: auf Anfrage
Veranstalter: Heidelberg Laureate Forum Foundation
Schloss-Wolfsbrunnenweg 33
69118 Heidelberg
Telefon: +49 6221 533-382

 

Impressionen der Ausstellung:

foto_badge_1 foto_badge_1

foto_badge_3 foto_badge_4

Impressionen der Eröffnung:

foto_badge_1 foto_badge_1

foto_badge_1 foto_badge_1

foto_badge_1



Wegbeschreibung:


Größere Kartenansicht