Warum ist die Zahl 60 so schön? Erweitertes Ausstellungsprogramm in der MAINS

Die Heidelberger Mathematik-Informatik-Station (MAINS) erweitert ihr Angebot für Ausstellungsgäste und Schulklassen: • Workshops für verschiedene Altersstufen ergänzen aktuelle Ausstellung „Wurzeln der Mathematik“ • Fotoausstellung thematisiert „Frauen in der Mathematik“ • Zu sehen bis 28. April 2019.

Die Ausstellung „Wurzeln der Mathematik“ in der Heidelberger Mathematik-Informatik-Station (MAINS) stößt auf großes Besucherinteresse und ist auch bei Schulklassen sehr beliebt. Kein Wunder, denn Ausprobieren und Mitmachen stehen im Mittelpunkt. Die interaktiven Exponate nehmen die Besucher mit auf eine faszinierende Reise rund um den Globus. Sie zeigen, wie die Mathematik den Menschen schon vor Jahrtausenden half, sich in der Welt zurechtzufinden und Alltagsprobleme zu lösen. In der Ausstellung geht es um Zahlen und ums Zählen, um Geometrie und Astronomie und um spielerische Formen von Mathematik.

Ergänzend zu den Führungen gibt es jetzt auch Workshops für verschiedene Altersstufen, die ausgewählte Themen der Ausstellung vertiefen: Wie lässt sich eine Zahl mit Quipus, den Knotenschnüren der Inka, darstellen? Welche Bedeutung hat die Zahl 60 im Babylonischen Kalender? Und wie berechneten Gelehrte schon vor über 2000 Jahren den Umfang der Erde? „Wurzeln der Mathematik“ ist eine Wanderausstellung des Mathematikums Gießen, dem ersten mathematischen Mitmachmuseum der Welt.

Parallel zeigt die MAINS die Fotoausstellung „Frauen in der Mathematik“. Häufig fällt es Frauen auch heute noch schwer, eine Karriere in der mathematischen Wissenschaftswelt einzuschlagen. Das veranlasste die Mathematikprofessorin Sylvie Paycha, das Projekt „Frauen in der Mathematik“ ins Leben zu rufen. Dafür sprach sie mit dreizehn Mathematikerinnen aus ganz Europa, die einen Einblick in ihre Lebenswege, Erfahrungen und Zukunftsperspektiven geben. Die Interviews werden ergänzt durch Portraitfotos der Berliner Fotografin Noel Matoff.

Öffnungszeiten
Zu sehen bis einschließlich 28. April 2019 in der MAINS (Mathematik-Informatik-Station), Kurfürstenanlage 52, 69115 Heidelberg
Geöffnet Donnerstag bis Sonntag und an Feiertagen 14 bis 19 Uhr
Geführte Rundgänge immer donnerstags 17 Uhr und sonntags 15 Uhr
Führungen für Schulklassen und Gruppenführungen auf Anfrage
Eintritt frei

Hintergrund
Ausrichter der Ausstellungen ist die Stiftung Heidelberg Laureate Forum Foundation (HLFF). Die HLFF organisiert das Heidelberg Laureate Forum (HLF), ein Netzwerktreffen, das die Träger der renommiertesten Auszeichnungen in Mathematik und Informatik mit 200 herausragenden Nachwuchsforschern dieser Fachgebiete zusammenbringt. Ein weiterer Fokus der Stiftung liegt darauf, die öffentliche Aufmerksamkeit auf die beiden Disziplinen Mathematik und Informatik zu lenken, das Interesse daran zu wecken und nachhaltig zu stärken. Getragen wird die HLFF von der Klaus Tschira Stiftung.